Wappen Lauterhofen Markt Lauterhofen

Die Ökumenische Nachbarschaftshilfe Lauterhofen stellt sich vor


Nachbarschaftshilfe Lauterhofen

Die ökumenische Nachbarschaftshilfe wurde im September 2008 gegründet. Starthilfe haben wir durch den Krankenpflegeverein Lauterhofen erfahren. Durch den Verein, der wiederum zum katholischen Pfarrverband Lauterhofen gehört, sind alle Helfer/innen während ihres ehrenamtlichen Einsatzes versichert.

Wir möchten Ansprechpartner sein für alle, die dringend Hilfe benötigen evtl. alleinstehend sind, keine Angehörigen oder Nachbarn haben. Wir erledigen alles das, was auch ein guter Nachbar für Sie tun würde.


  • Wir bieten unsere Hilfe in der gesamten Marktgemeinde an.
  • Wir erledigen alles durch ehrenamtliche Mitarbeiter/innen.
  • Sie erreichen uns unter Handynummer 0160-7076734
  • Ansprechpartnerin Monika Schönfelder-Hans, Tel. 09186 902444


Wir sind z. Zt. 24 Helfer/innen. Jeweils 2 Damen/Herren besuchen jede Woche im Klinikum Neumarkt i. d. OPf. die kranken Bürger der Marktgemeinde. Alle 2 Wochen werden die Senioren aus der Marktgemeinde im Altersheim in Kastl besucht. Die Resonanz ist in beiden Fällen sehr gut.

Jeder Helfer/in kann die Art seiner/ihrer Hilfeleistung und den Zeitaufwand selbst bestimmen.
Melden Sie sich bitte, wenn Sie Interesse haben unter den obengenannten Telefonnummern.
Noch mehr Information finden Sie in unserem Flyer entnehmen. Dieser liegt auch in der Apotheke, Kirche, Raiffeisenbank, Rathaus und Sparkasse auf.


Sie möchten diese aktive Gruppe finanziell unterstützen? Dann freuen wir uns über jede Spende, mit der wir unsere Arbeit gestalten können:
Ökumenische Nachbarschaftshilfe Lauterhofen
IBAN: DE05760695530047103603



Ansprechpartnerin:

Haben Sie Fragen zur Ökumenischen Nachbarschaftshilfe oder wollen Sie sich melden? Ihre Ansprechpartnerin Monika Schönfelder-Hans unter der Telefonnummer 09186 902444 gibt Ihnen gerne Auskunft.

Machen Sie mit!

Die Nachbarschaftshilfe Lauterhofen sucht immer Frauen, Männer und Jugendliche, die einen Teil ihrer Freizeit in den Dienst des Nächsten stellen möchten, egal welcher Konfession. ALLE sind herzlich willkommen.